Köln API Meetup

Open Data wohin das Auge schaut. Ganz soweit ist es noch nicht, auch nicht in Köln. Damit sich das ändert, findet sich regelmäßig das Köln API Meetup zusammen. Ohne die Hindernisse eines Vereins kann jeder an der Community-Initiative teilnehmen, der für sich und seine Mitmenschen eine bessere, einfachere und transparentere Gesellschaft mitgestalten will.

Am 21. Oktober ist das nächste Meetup im Coworking Cologne an der Bottmühle geplant. Vier Punkte stellen das Grundgerüst der Veranstaltungen:

  • man spricht darüber welche Chancen Open Data für Köln zu bieten hat
  • man zeigt wie die aktuellen Projekten laufen, was gut funktioniert und was nicht 
  • man lernt neue Personen mit den gleichen Interessen kennen 
  • man fördert die Open Data Bewegung schrittweise auf ihrem Weg nach vorn

Zu Bereden gibt es viel, wie beispielsweise die beiden Initiativen für Kölner Kartenmaterial. Die Open Data Community erarbeitet eine App, die dem User per GPS den kürzesten Weg zum nächsten öffentlich zugänglichen Defibrillator (AED) in der Stadt zeigt. Im Ernstfall entscheiden oft Sekunden über den Ausgang für die Patienten. Ein zweites Kartenprojekt ist die Unfallkarte Köln. Hier gibt es eine Übersicht über die Unfallschwerpunkte Kölns, mit den Daten aus öffentlicher Hand. Angezeigt werden alle gesammelten Unfälle seit dem Jahr 2007.

Die Plattform „Offenes Köln“ lässt Bürgerinnen einen Blick in den Stadtrat wagen. Jeder kann sich über die Vorgänge dort informieren, nicht zuletzt, um zu entscheiden wo man sich in der Gemeinschaft weiter engagieren möchte. Open Data kann für Alle von Vorteil sein, wenn die Arbeit auf viele Schultern verteilt ist. Gemeinsam lassen sich Projekte einfach besser realisieren!