Review zum Preview-Event des Kurzfilmfestival Köln – Unlimited

Unlimited, so der Titel des Kurzfilmfestival Köln. Unbegrenzt scheinen dieser Tage auch die Möglichkeiten für Filmschaffende. Sie können alte und neue Medien auf nie da gewesene Art und Weise miteinander verknüpfen. So entstehen völlig neue Crossmediale Projekte die auf dem Unlimited Festival vom 19. – 23. November gezeigt werden. Im eco Kubus gab es einen Vorgeschmack darauf.

Valentina Kerst nutzte die Gelegenheit die Vertreter des Festivals Christine Bernau und Johannes Duncker vorzustellen. Passend zum Kurzfilmfestival waren auch ihre Worte nur kurz, um mehr Zeit für die Werke zu haben. Unter dem Motto „Remix“ wurden Filme vorgestellt, die zum einen das Internet mit dem klassischen Film vermischt oder bei dem Filmschnipsel aus bekannten Filmen neu arrangiert wurden.

Optisches Schmankerl war ein fünf Minuten langer Exkurs von Adam Butcher in 8 Bit Optik. Thema waren die Geheimnisse und Gedanken, die Bradley Manning vor seinen Enthüllungen bei Wikileaks beschäftigten.

„Sight“ vom Duo Eran May-raz & Daniel Lazo handelt knapp sechs Minuten lang von einer Zukunft in der Augmented Reality zum Alltag geworden ist. Die Protagonisten nutzen die Weiterentwicklung der heutigen Smart Glasses – Kontaktlinsen die einen nicht endenden Strom an Informationen an ihren Träger weiterreichen. Mit all den Vorteilen, aber auch den Gefahren.

22 Minuten lang nimmt uns Anil Kunnel mit zur Geschichte von „David & Karla“. In teilweise beklemmenden Bildern, die mittels Videochats entstanden, sucht David nach seiner seit Monaten verschollenen Ehefrau Karla. Dafür hat er ihren Skype Account gehackt und redet nun mit ihren Kontakten über die Situation. Direkt im Anschluss gibt es einen Livechat mit dem Regisseur, der dem Publikum seine Intentionen auf vermittelt.

Internetwoche Köln (@iwcgn) 23. Oktober 2014

 

Völlig überrascht ist Kunnel über den Sonderpreis, den er symbolisch per Video überreicht bekommt.

Internetwoche Köln (@iwcgn) 23. Oktober 2014

 

Daraufhin bedankte sich der Preisträger sogleich per Twitter.

Anil Jacob Kunnel (@ourlifeisonline) 23. Oktober 2014

 

Alles in allem ein kurzweiliges Event, sowohl für die Veranstalter als auch für die Zuschauer. „Film meets Internet“ war nicht nur an diesem Abend eine gelungene Kombination, die Lust auf mehr macht.